Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.


Der Vorwurf brennt in jeder meiner Zeilen
In Gesprächen, die sich lieblos nur verkeilen
Dein Versprechen hängt längst schon in den Seilen
Wir kratzen Wunden auf, die nicht mehr heilen

Doch es gibt keinen Grund, sich jetzt zu hassen
Denn wer ist schuld daran, wenn Momente sich verpassen
Ich hör nicht deine Worte, sie verlaufen sich im Wind
Du schaust mich an, doch deine Blicke bleiben blind

Du bist irgendwo anders
Irgendwo anders
Und ich spür dich nur noch schwach
Du bist irgendwo anders
Irgendwo anders
Nacht für Nacht lieg ich neben dir wach
Wir leben doch schon längst nicht mehr
Unter einem Dach


Zu große Worte haben wir vermieden
Aus Angst, wir könnten uns zu sehr verlieben
Aber nichts von dieser Angst ist mehr geblieben
Wir waren zu verschieden, wir sind zu verschieden

Du bist irgendwo anders
Irgendwo anders
Und ich spür dich nur noch schwach
Du bist irgendwo anders
Irgendwo anders
Nacht für Nacht lieg ich neben dir wach
Wir leben doch schon längst nicht mehr
Unter einem Dach

Dein Schweigen, dein Schweigen spricht Bände
Jeder Tag beginnt, als wär er schon zu Ende
Allein zu sein, dazu bin ich vielleicht noch nicht bereit
Doch noch viel schlimmer als das ist die Einsamkeit zu zweit

Du bist irgendwo anders
Irgendwo anders
Und ich spür dich nur noch schwach
Du bist irgendwo anders
Irgendwo anders
Nacht für Nacht lieg ich neben dir wach
Wir leben doch schon längst nicht mehr
Unter einem Dach

 

Jennifer Rostock

Willkommen

 

bald ist es vorbei,
auch das letzte was uns verband,
bricht dann entzwei.
all die jahre,
die tränen,
die einseitgkeit,
sind nun enttarnt.
und du der noch lacht,
sei gewarnt.
alles was ich war,
gab ich aus blinder liebe
und vertauen,
in deine hände.
und dort wo einst mein herz,
liegen nun verbände.
die die narbe verstecken,
die dort nun prangt...
für all das,
was ich für dich trug,
hattest du nicht mal dank.
nein...nichts.
ausser deiner kritik,
deinem ärger,
deinem täglichen versagen.
du wirst mich wieder sehen,
wenn meine beine mich wieder tragen...
und ich deine worte
überwunden hab,
werd ich dir sagen..
du wirst einst an meiner stelle
stehen,
er wird alles für dich sein
und trotz deiner bemühungen,
dich auslachen
und dann gehen...einfach nur,
weil er zu bequem für alles war
und dich fand,
siehst du nun dein herz,
rausgerissen...in deiner hand.
...dann genau dann,
wirst du mich vor deinem geistigen auge sehen,
ich werd lächeln und du siehst mich hand in hand,
mit meiner grossen liebe,

in richtung horizont gehn.